Ausrüstung

Tae Kwon do – Die Ausrüstung

Taekwondo ist ein Sport, der aus Korea stammt. Genauer gesagt, ist es ein Kampfsport, für den man auch eine gewisse Ausrüstung braucht. Aber diese besteht nur aus einem Oberteil und einer Hose, nicht zu vergessen dem Gürtel. Der Kampfanzug besteht immer aus leichtem Stoff, denn man soll ja in der Lage sein, sich gut zu bewegen. Der Anzug lässt jede Bewegung zu und reißt doch nicht besonders schnell, er ist sehr strapazierfähig. Manchmal kann es sein, dass man auch noch eine Schutzausrüstung für den Wettkampf braucht, darüber informiert aber dann der Trainier. Sie ist nur dann nötig, wenn es um den Vollkontakt geht. Hier braucht man denn den Kopfschutz, der Tiefschutz, der Zahnschutz, der Brustpanzer ( Kampfweste) und auch der Scheinbein- und Ellbogenschoner. Die Füße bleiben bei dem Kampfsport unbekleidet, auch wenn es speziell Taekwondo Schuhe gibt.

Bei dem Oberteil ist es wichtig, dass der Po bedeckt ist und die Ärmel sollten auf jeden über den halben Unterarm reichen. Wenn überhaupt dürfen Sie nur bis zu den Handgelenken reichen. Mit der Hose könnte man sogar einen Spagat machen, was zeigt, wie belastbar sie ist. Am Anfang hat der Schüler einen weißen Gürtel, weil er noch rein ist und erst einmal alles Weitere verdienen muss. aber eigentlich ist es viel wichtiger, dass der Gürtel immer 3 Fingerbreit unter dem Bauchnabel getragen wird, denn so sagt man ihm nach, kann er die Lebenskraft Chi entstehen lassen und sorgt dafür, dass man den Körper genau dort anspannen kann, wo es von Nöten ist.

Danach erst zählt der Rang des Gürtels, es gibt den weißen für die Anfänger. Sie sind unwissend! Dann gibt es den weißgelben Gürtel, welcher nur ein Übergang zum gelben Gürtel ist. Der gelbe Gürtel wieder steht für fruchtbaren Boden, sagt also quasi aus, dass der Schüler lernfähig ist, aber noch viel lernen muss. Der gelbgrüne Gürtel ist wieder nur ein Übergang und der grüne Gürtel selbst steht für die ersten Früchte, die die Arbeit gebracht hat. Der Schüler hat schon etwas gelernt und reift so langsam heran. Dann gibt es noch den grünblauen Gürtel als Übergang und den Blauen Gürtel, der dafür steht, dass der Schüler sich an einer Grenze befindet und Höheres anstreben kann. Der blaurote Gürtel ist wieder ein Übergang und der rote Gürtel steht für die Sonne, der Schüler strahlt schon eine große Kraft aus. Oft wird auch der braune, statt der rote Gürtel getragen, der brauen Gürtel steht für einen Baumstamm, der Schüler ist also schon recht gefestigt. Der rotschwarze/braunschwarze Gürtel steht wieder für den Übergang. Der schwarze Gürtel ist der, von dem alle Träumen, denn er ist die Farbe aller Meister im Taekwondo!

Taekwondo Kampfweste Competition Reversible
Jetzt bei Budoten bestellen!

Kommentar verfassen